Showing 8 Result(s)
image_pdfimage_print

R E S O N A N Z

Portrait über den Musiker Matthias Ziegler für den erhalt des Kunstpreis Zollikon 2020 – Detailierte Informationen zum Kunstpreis Zollikon.

Gefilmt auf Arri Alexa Plus

CREDITS
Musiker: Matthias Ziegler
Sprecher: Pius Knüsel
Regie, Kamera, Schnitt: Joel De Giovanni
Kamera Assistent: Valentin Felber
Soundtrack: Matthias Ziegler & Pablo Nouvelle
Farbkorrektur: Unsere Farben

Equipment
Eberle Filmequipment
Focus Film
Blow Up Studio

matthias-ziegler.ch
valentinfelber.ch
unserefarben.ch
eberlefilm.com
focusfilm.ch
blowup-studio.ch

 

Ein Konzert für Auge, Ohr, Hand & Herz

Jazz und Orchestermusik treffen auf Mundartrap und Gebärdensprach- Poesie.

Eine Dokumentation von Joel De Giovanni über die Zusammenarbeit zwischen dem Sinfonieorchester Basel, Sarah Chaksad & miX!t.

Konzept, Kamera & Schnitt: Joel De Giovanni
Kamera Konzert: Damian Derungs
Farbkorrektur: Unsere Farben
Titelgrafiken: Benjamin Burger

—————————————
Es gibt eine Version des Videos mit Audiodeskription

PDF Beilage zur Dokumentation
—————————————

Synopsis [German]

Am Sonntag, dem 1. September 2019 fand im Innenhof des Museums der Kulturen Basel ein Konzert der besonderen Art statt. Die Musikerinnen und Musiker des Sinfonieorchesters Basel spielten unter der Leitung von der Jazz-Saxophonistin und Komponistin Sarah Chaksad und in Zusammenarbeit der Rap-Gruppe Mixit.
Mixit, das sind Gebärdensprachpoet Rolf Perrollaz und der Mundartrapper Gaston, die ihre Songs gemeinsam erarbeiten und simultan performen.

Zu den Jazz-Eigenkompositionen von Sarah Chaksad wurden visuelle Lieder in Form von Gebärdensprachpoesien komponiert und gemeinsam mit dem eigens dafür gegründeten Gebärdenchor vorgetragen.

Gebärdensprachpoesie und Mundartrap trafen auf Orchestermusik und Jazz. Ein Experiment das gelungen ist und eine einzigartige Erfahrung «Auge, Ohr, Hand und Herz».

Filmemacher Joel de Giovanni hat das Projekt von der Vorbereitung über die Proben bis hin zum Konzert mit der Kamera begleitet. Die Videodokumentation gewährt Einblick in die Entstehung eines musikalischen Abenteuers das für die Protagonisten auf mehreren Ebenen Neuland bedeutete.

Credits [German]

Musikalische Leitung
Arrangeurin, Komponistin, Saxophonistin: Sarah Chaksad

miX!t
Mundartrap: Gaston Perroud
Gebärdenrap: Rolf Perrollaz

Gebärdenchor: Tirza Verelst
Gebärdenchor: Corina Arbenz
Gebärdenchor: Barbara Diaz-Pettinato
Gebärdenchor: Sofia Adelino

Museum der Kulturen Basel
Direktorin: Dr. Anna Schmid

Sinfonieorchester Basel
Künstlerischer Direktor: Hans-Georg Hoffman
Musikvermittlung & Inklusion: Caroline Kurt & Elena D’Orta

Flöte: Marina Wiedmer
Oboe: Clara Garcia Romero
Klarinette: Markus Forrer
Fagott: Benedikt Schobel
Horn: Eda Paçaci
Horn: Lars Magnus
Trompete: Immanuel Richter
Bassposaune: Domenico Catalano
Violine: Yulia Kopylova
Violine: Dorothee Kappus Reichel
Violine: Vahagn Aristakesyan
Violine: Veronika Durkina
Viola: Maria Wolff Schabenberger
Violoncello: Phoebe Lin
Gitarre: Johannes Maikranz
E-Bass: André Buser
Schlagzeug: Florian Krause
Gesang: Julie Fahrer

Tontechnik: Jonas Prina
Orchestertechniker: Patric Straumann & David Krejci

Gebärdensprachdolmetscher: Gianni Ceresa
Gebärdensprachdolmetscherin: Therese Sommerhalder

Konzept, Kamera & Schnitt: Joel De Giovanni
2. Kamera Konzert: Damian Derungs
Farbkorrektur: Unsere Farben
Titelgrafiken: Benjamin Burger

Audiodescription
Sprecher: Yannik Sousa
Stimme Rolf: Davide Godenzi
Stimme Gaston: Gaston Perroud
Ton: Johannes Küng

Merci
Sharon Cheva
Lilly Kahler
SGB (für die Ringleitung)
Carine Gerber (Helferin Konzert)

Museum der Kulturen Basel
Max Bircher Stiftung
Sulger Stiftung
MBF Foundation

sarahchaksad.com
sinfonieorchesterbasel.ch
mkb.ch
mixitmusic.ch

Dokumentation mit Audiodeskription

Die Zeit läuft für uns


Dokumentarfilm über Markus Huser aus der Schweiz.
Visionär, Pionier und Reformer der 1980er Zeiten.

Markus Huser hat in kurzer Zeit ein grosses Kapitel Gehörlosengeschichte geschrieben und war mit seinen Ideen der Zeit weit voraus.

Der junge, taube Vollblutaktivist war bzw. ist eine der wichtigsten Initianten der Selbsthilfe der Gehörlosen in der Schweiz, die er in den 1980er Jahren vorantrieb und massgeblich prägte. Markus Huser erreichte unter anderem, dass die Organisationen aus dem Gehörlosenwesen staatliche Subventionen erhalten und dass die Gehörlosen und Hörbehinderten mit gestärktem Selbstbewusstsein für ihre Bedürfnisse einstehen.
Auf dem Höhepunkt seines Schaffens erkrankte Markus Huser schwer. Trotz dieses Schicksalsschlages kämpfte er bis zum Schluss für die Selbstbestimmung der Hörbehinderten in der Schweiz.

Dieser Dokumentarfilm will seine Errungenschaften ehren und für die Nachwelt erhalten. Sein Tun soll nicht in Vergessenheit geraten.


Filmdauer 70 min.
Originalsprache Gebärdensprache (schweizerdeutsch und französisch) Deutsch, Französisch
Untertitel Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch


ErzählerInnen Zdrawko Zdrawkow, Peter Hemmi, Jutta Gstrein, Katja Tissi, Ruedi Graf, Felix & Annemarie Urech-Huser, Herbert Grenacher, Donald Shelton, Beat Kleeb

Idee, Konzept und Regie Stanko Pavlica

Produktion Focus Film GmbH

Produktionsjahr 2019

Produktionsdauer 2014 bis 2019 (2015 zwei Jahre Unterbruch)

Sound Design  ATL Videofactory Audiothek Litera AG

Kamera Stanko Pavlica, Joel De Giovanni, Colin Kelly

Color Grading Jürgen Kupka – Unsere Farben

miX!t – Mini Sproch

mix!t – Rap in Gebärdensprache & Mundart

Konzept Mix!t & Joel De Giovanni
Rap Rolf & Gaston
Musik Fidifleisch
Bass Davide
Scratches DJ Okay
Maske Rahel Stamatelatos
Equipment Focusfilm, ZHdK Farb-Licht-Zentrum & ZHdK Ausleihe
Color grading Unsere Farben
Maske Rahel Stamatelatos
Support Besucher des Tages der offenen Tür an der BSFH Oerlikon

Kamera, Licht & Schnitt Joel De Giovanni

Häsli

 

Auftraggeber Museum für Gestaltung Zürich
Location Zücher Hochschule der Künste
Konzept Matthias Gubler
Dompteur Zirkus Maus – Heini Gugelmann
Hase Herr Müller
Color Grading Unsere Farben
Organisation & Umsetzung Matthias Gubler & Joel De Giovanni

Kamera, Schnitt & Projektion Joel De Giovanni